Bürgerinitiative

Unnaer Nachwuchs

 



Die Bürgerinitiative sieht im Augenblick folgende Probleme:



  1. ZERSTÖRUNG DER GEWACHSENEN SCHULSTRUKTUREN

  2. Historisch gewachsenene Schulstrukturen haben viele Vorteile: Anwohner kennen die Besonderheiten der Schulumgebung, es haben sich Treffpunkte für Kinder entwickelt, die Wege von und zur Schule sind sowohl den Schülern als auch vielen anderen Verkehrsteilnehmern bekannt. Diese gegebenen Infrastrukturen aufzugeben und in eine nicht geprüfte Umgebung zu verlagern birgt Risiken, die in ihrer vollständigen Tragweite häufig nicht absehbar sind. So ist die Hertinger Straße der primäre Zufahrtsweg der Rettungsdienste und Feuerwehr in die Innenstadt. Die Bürgersteige und deren Beleuchtung sind nicht kindgerecht. Die Zufahrtswege zum geplanten Schulzentrum werden wahrscheinlich schnell überlastet und damit potentiell gefährlich für unsere Kinder sein.



  3. KEINE SCHULE MEHR „VOR DER HAUSTÜR“:

  4. Für eine gesunde Zukunft einer Stadt ist ein gutes Mit- und Nebeneinander der Generationen ein wesentlicher Aspekt. Mit der Verlagerung der Grundschulen an den Rand der Innenstadt werden auch die Kinder dorthin verdrängt.



  5. MASSENABFERTIGUNG DER KLEINEN:

  6. Für das Lernen spielt die individuelle Betreuung der Kinder eine zentrale Rolle. Dafür sollten Klassen kleiner gemacht und das Betreungsverhältnis verbessert werden. Eine Zentralisierung der Grundschulen wirkt diesem eher entgegen. Wir fordern eine kindgerechte, übersichtliche (Lern-)Umgebung für unseren Nachwuchs, damit die Ausbildung unserer Kinder den heutigen und zukünftigen Bildungsansprüchen gerecht wird.



  7. SPAREN AN DEN KINDERN:

  8. Es ist sicherlich gut und richtig, dass die Stadt Unna aufgrund der finanziellen Situation deutliche Sparanstrengungen unternimmt. Ein Sparen zu Lasten unserer Kinder und damit unserer Zukunft widerspricht aber allen politischen Anstrengungen des Landes und des Bundes.



  9. FEHLENDE TRANSPARENZ UND BÜRGERNÄHE DER UNNAER SCHULPLANUNG:

  10. Wir als Bürger der Stadt Unna fühlen uns schlecht über die für alle bedeutende Schulplanung in unserer Stadt informiert. Wir fordern eine transparente und öffentliche Diskussion über dieses wichtige Thema



Dementsprechend verlangen wir:


  1. dass unsere Kinder in gewachsenen Strukturen aufwachsen können

  2. dass unsere Kinder einen sicheren Schulweg haben sollen (kurze Beine - kurze Wege)

  3. dass unsere Kinder eine kindgerechte, übersichtliche Lernumgebung haben sollen

  4. mehr Transparenz und Bürgernähe in der Schulplanung


WIR SIND FÜR DEN ERHALT DER GRUNDSCHULEN AN IHREN JETZIGEN STANDORTEN

Unsere Ziele: